Unser Bild vom Kind

„Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.“ (Jirina Prekop)

Jedes Kind kommt als Persönlichkeit auf die Welt, die man nicht formen, sondern deren Entwicklung man unterstützen muss. Von Geburt an sind Kinder autonome Persönlichkeiten und besitzen ausreichend Selbstbildungspotenziale. Doch nur wenn Körper, Geist und Seele miteinander im Einklang sind, können diese zur Entfaltung gebracht werden.

Wir nehmen jedes Kind so an, wie es ist – mit all seinen Stärken und Schwächen – und wir glauben fest an die Entwicklungskraft jedes einzelnen Kindes. "Schön, dass es dich gibt, und dass du so bist wie du bist" ist dabei der Leitgedanke, den wir stets verfolgen.

„Das Kind zeigt uns den Weg.“ (Maria Montessori)

Da jedes Kind einzigartig ist, müssen wir sensibel sein, um es dort abzuholen, wo es steht. Besonders wichtig ist uns, an den Stärken des jeweiligen Kindes anzusetzen. Wir wollen durch gemeinsame Lernprozesse sowohl im Alltag als auch in gezielten Angeboten die Kinder dazu bringen, in dem was sie bereits gut können, noch besser zu werden und ihnen so Erfolgserlebnisse und damit Lebensfreude zu verschaffen. Dadurch wird das Kind in seinen Stärken gestärkt, erhält ein positives Selbstbild und kann so mit mehr Selbstvertrauen und pädagogisch-therapeutischer Unterstützung an seinen Schwächen arbeiten. Für uns steht die Selbsttätigkeit jedes Kindes im Mittelpunkt. Wir wollen eine Umgebung schaffen, in der das Kind aktiv sein kann und zum Handeln aufgefordert wird. Dabei sollen alle Sinne angesprochen und miteinander verbunden werden um das Erleben, Erforschen, Lernen und Verstehen zu verstärken.

Wir begegnen den Kindern auf Augenhöhe und achten darauf, dass im täglichen Miteinander ein gegenseitiges Geben und Nehmen selbstverständlich ist. Wir bringen den Kindern Achtung entgegen und lehren sie, anderen Achtung entgegen zu bringen. In unserem Kindergartenalltag lernen die Kinder die Grundprinzipien, die für das Zusammenleben in der Gesellschaft unerlässlich sind.